Hilfetext: Aufzeichnung Anbauplanung

zurück

Allgemeines zum Aufzeichnungsmodul

Das Aufzeichnungsmodul des PC Gärtners soll Ihnen die Möglichkeit bieten Ihre flächenbezogenen Aufzeichnungen zu verwalten. In Verbindung mit der mitgelieferten Flächenverwaltung stellt die Aufzeichnung praktisch eine Schlagkartei dar in der alle Vorgänge die Ihre Flächen betreffen nach Jahren getrennt abspeichert. Wichtig ist die in erster Linie zur Dokumentation ihres Düngemittel und Pflantenschutzeinsatzes. Darüber hinaus ist das Programm auch als Basis zur Lohnabrechnung ihrer Mitarbeiter oder zur Kulturkostenkalkulation geeignet. Allerdings muss man sich im klaren darüber sein dass nur Daten verwaltet werden können die auch eingegeben werden. Gerade bei sehr vielseitigen Betrieben führt der Anspruch alle Daten zu erfassen schnell zu einer schwer zu bewältigenden Datenflut. Deshalb am Anfang nicht zu viel vornehmen, am besten zunächst nur Dünge und Pflanzenschutzaufzeichnungen oder erst mal auf eine Kultur beschränken . Trotzdem, gerade für solche Anforderungen ist das Aufzeichnungsmodul gedacht und mit entsprechenden Optionen ausgestattet die im Folgenden erläutert werden.

zurück

Stammdaten verwalten

Die einzige Grundlage zur Aufzeichnung sind Ihre Flächen und Parzellen. Wie Sie Flächen und Parzellen verwalten können erfahren Sie in der Flächenverwaltung. Prinzipell zu unterscheiden ist die Aufzeichnung auf Parzellen mit beetbauweise wie Sie in der Flächenverwaltung entstehen und Parzellen ohne beetbauweise die in der Anbauplanung erstellt werden. Ohne Planungslizenz können nur Erstere erstellt und benutzt werden. Des weiteren verhält sich das Programm ohne Planungslizenz an einigen Punkten anders. Wenn Sie das mitgelieferte Aufzeichnungsjahr 2000 einstellen sehen Sie das Programm arbeiten wie mit gültiger Planungslizenz.

Mitarbeiter, Maschinen etc. benötigen Sie nur wenn Sie auch Auswertungen für diese erhalten wollen .

Ausserdem müssen Sie das aktuelle Jahr das Buchungsjahr anlegen unter <aktuelles JahrXXXX>. Dort finden Sie unter "mögliche Jahre" die Jahre für welche entweder in der Flächenverwaltung oder in der Anbauplanung eine Betriebsstruktur erstellt wurde. Nur für diese Jahre können Sie ein Aufzeichnungsjahr erstellen und anschliesend wählen.

zurück

Das Anlegen von Mitarbeitern geht recht einfach in der Oberfläche <Mitarbeiter> auf <+> klicken, Namen, Vornamen Stundenlohn eingeben und abspeichern. Sie können einzelne Mitarbeiter anlegen wenn Sie die Arbeitsstunden jedes einzelnen erfassen wollen oder nur Mitarbeitertypen wie Azubi, Helfer, Geselle etc.

Eben so einfach erfolgt das Anlegen der Maschinen. Mit einigen Angaben zu den Gestehungskosten erhalten Sie umgehend die kalkulatorischen Kosten pro Maschinenstunde, die bei der Kostenkalkulation verwand werden. Mitarbeiter und Maschinenstamm ist übrigens identisch mit dem der Planung.

Bei Dünge- und Pflanzenschutzmittel wird unterschieden zwischen Mittel und Wirkstoff. Jedem Mittel kann beliebig Wirkstoff zugeordnet werden, so dass sich schnell jedes beliebige Düngemittel darstellen lässt. Einige sind in der Testversion mitgeliefert. Sie können entweder diese einfach ergänzen oder von der eine Düngemittelliste einlesen lassen. Es steht auf der CD und im Internet jeweils eine für den Bioanbau und für den konventionellen Bereich bereit. Das sollten Sie aber unbedingt entscheiden, bevor Sie mit Aufzeichnungen beginnen.

zurück

Sie legen einen neuen Düngewirkstoff an in dem Sie unter <Düngemittel><vorhandene Düngewirkstoffe> auf <+> klicken , Namen <Bezeichnung> eintragen und abspeichern.

Sie legen ein neues Düngemittel an in dem Sie dort unter <vorhandene Düngemittel> auf <+> klicken Namen unter <Bezeichnung> eintragen und abspeichern. Mit diesem Düngemittel müssen Sie nun Wirkstoffe verknüpfen. Unter dem Eingabefeld für die Bezeichnung finden Sie einen kleinen Navigator dort klicken Sie auf <+> in der daruter liegenden Tabelle erscheint eine Leerzeile, klicken Sie hinein diese wird dann blau und rechts am Rand erscheint ein grauer Pfeil nach unten, klicken Sie drauf und wählen nun den zu verknüpfenden Wirkstoff aus, geben eine Prozentzal ein und abhaken.

Genauso verfahren Sie bitte bei denen von Ihnen eingesetzten Pflanzenschutzmittel. Eventuell können auch Wirkstoff und Mittel identisch sein, z.B. Flüssiggas.

zurück

Arbeitsgänge verwalten

Die Arbeitsgänge die Sie hier anlegen können, sind nicht dieselben, wie in der Planung. Ich habs probiert aber es hat einfach nicht gepasst. Die hier angelegten Arbeitsgänge dienen zur Unterstützung der Eingabe bei der Aufzeichnung. Alle öfters wiederkehrende Eintragungen können hier standardisiert als Vorlage abgelegt und für die eigentliche Aufzeichnung vorbereitet werden.

Sie können beliebig Gruppen von Arbeitsgängen anlegen, die später das Auffinden einzelner Vorlagen erleichtern, z.B. Bodenbearbeitung, Pflegearbeiten, Düngearbeiten etc. Klicken Sie dazu einfach im Navigator links auf <+> vergeben einen Namen direkt in der Tabelle und abhaken. Mindestens eine Gruppe müssen Sie anlegen, um Vorlagen zu erstellen.

Vorlagen erstellen Sie durch Klick auf <+> im rechten Navigator, im gelben Feld Eingabefeld links eine beliebige Nummer vergeben, rechts eine Bezeichnung und abhaken. Die Vergabe der Nummern ist beliebig und sollte die zusätzliche Gruppierung von Vorlagen ermöglichen. z.B alle Düngearbeiten zwischen 20 und 30 etc. Jede Nummer kann nur einmal vergeben werden. Bei der Aufzeichnung können Sie diese Nummern verwenden, um rasch Vorlagen aufrufen zu können.

zurück

Optionsfeld <Flächen>

Normalerweise werden Einträge mit Bezug zur Parzelle, also einer Fläche erstellt, wollen Sie aber alle Kosten eines Mitarbeiters oder einer Kultur erfassen müssen auch arbeitsgänge ohne flächenbezug erfasst werden können, z.B. Karotten waschen. Durch setzten der Option mit oder ohne Flächenbezug wird eine Vorlage vordefiniert.

zurück

Checkbox <auf alle Kulturen aufteilen>

Einträge werden über die Flächenzuordnung mit der Kultur verknüpft. Wurden in der Planung die Kulturen aufgezeichnet oder in der Flächenverwaltung den Parzellen vor Haupt- und Nachkultur zugeordnet, erkennt das Programm dies und ordnet den Eintrag der Kultur zu, die zum Buchungstermin des Eintrags auf der Fläche stand. Ist diese Option gesetzt, wird der Eintrag allen Kulturen zugeordnet die das Feldstück in diesem Kulturjahr belegen (z.B. pflügen im Herbst )

zurück

Checkbox <nächster Kultur zuordnen>

Manche Arbeitsgänge werden erledigt bevor eine Kultur die Fläche belegt, z.B. Düngen um diesen Eintrag trotzdem der folgenden Kultur zuzuordnen wird diese Option gesetzt und die Anzahl der Wochen angegeben die vom Buchdatum beginnend mit eingeschlossen werden soll.

zurück

Checkbox <dieser Kultur zuordnen>

Normalerweise entsteht die Verknüpfung zur Kultur über die Flächenzuordnung. Für Einträge ohne Flächenzuordnung besteht daher die Möglichkeit den Eintrag fest einer Kultur zuzuordnen (nur in Verbindung mit der Planung). Zum Zuordnen klicken sie auf den Button <Kultur>, dort können Sie aus den in der Planung angelegten Kulturen auswählen.

Die Eingabe der benötigten Zeit wird zwar vom Programm gefordet, ist aber bisher nur von informativer Bedeutung.

Die Vorlagen können bereits mit allen beteiligten Betriebsmitteln verknüpft werden, einige Beispiele sind bereits mitgeliefert.

Die Betriebsmittel finden Sie jeweils in den kleinen Tabellen unter dem gelben Eingabefeld. Rechts von den Tabellen finden Sie die Bedienungselemente.

Klicken Sie jeweils auf <+> um ein weiteres Betriebsmiitel zu verknüpfen es erscheint eine Leerzeile in der Tabelle klicken Sie dort in die Spalte für <Mitarbeiter> (<Maschine> .. etc) am Feldrand erscheint ein grauer Pfeil mit klick darauf öffnet sich eine Auswahlliste dortz wählen und rechts abhaken. Bei Mitarbeitern noch die Anzahl, bei Dünge und Pflanzenschutzmittel noch die Einsatzmenge eingeben.

Oder klicken Sie auf <Hilfe> es erscheint direkt eine Auswahlliste, dort wählen <ok> und das Betriebsmittel ist in der Liste , Menge eingeben abhaken. Keine Angst die Menge ist nicht fix und kann später beim Eintrag abgeändert werden.

zurück

Flächenbezogene Einträge erstellen

Flächenbezogene Einträge ermöglichen einen Sammeleintrag, der auf die Parzellen der Fläche aufgeteilt werden kann. Dies bietet sich an, wenn Sie eine Arbeit eintragen wollen, die alle oder mehrere Parzellen einer Fläche betrifft. Notwendig ist diese Art des Eintrags, wenn zum Zeitpunkt des Eitrags die genaue Parzellenstruktur der Fläche fürs aktuelle Kulturjahr noch nicht feststeht. Falls Sie beispielsweise eine Fläche pflügen aber die Aufteilung der Parzelle erst mit dem Pflanzen der verschiedenen Kulturen erfolgt. So können Sie ihm, nach der erfolgten Aufteilung, die vorher eingegebenen Arbeiten den Parzellen zuordnen.

Das Erstellen von Flächeneinträgen geschieht im Prinzip genaus so wie das Erstellen von Einträgen in einer Parzelle. Lesen Sie dazu bitte Einträge erstellen die eigentliche Aufzeichnung .

Es exestieren bei Flächeneinträgen einige Einschränkungen, es kann z.B. keine fester Kulturbezug erstellt werden und natürlich keine Beete eingegeben werden, die Fläche kennt ja keine Beetstruktur, dafür ist die Grösse der bearbeiteten Fläche änderbar. In der Grafikansicht sind daher links keine Beete sichtbar, dafür werden alle Einträge eines Buchungstages wegen der Übersichtlichkeit untereinander mit gleicher Breite aufgelistet. Die Einträge lassen sich auch nur in der Zeitebene verschieben und ein neuer Eintrag erscheint nicht oben sonder unten als nächster Eintrag.

Flächeneinträge lassen sich nur über die Aufteilung auf Parzellen in die allgemeine Auswertung einbinden. Dazu müssen Sie die Einträge den Parzellen zuordnen. Klicken Sie dazu auf <Parzellen zuordnen> im Flächen-Eintragsformular. Sie sehen zwei Tabellen, links alle vorhandenen Parzellen rechts die Parzellen denen die ausgewählten Einträge zugeordnet werden sollen. Durch Klick auf <Pfeilbuttons> legen Sie fest welche Parzellen rechts in der Liste erscheinen und bei der Aufteilung berücksichtigt werden sollen. Da die Fläche den Umrechnungsschüssel für Arbeitszeit, Mengen etc. darstellt muss überall eine Fläche vorhanden sein, gegebenfalls können Sie die Fläche rechts ändern.

Die Aufteilung starten Sie durch klick auf den Button <Zuordnung starten>, dabei wird zunächst die Gesamtfläche berechnet, ist alles ok erscheint der Button <Fertigstellen>. Dieser startet die endgültige Zuordnung. Nach der Zuordnung werden alle zugeordneten Einträge markiert , verschwinden in der Normalansicht und lassen sich auch nicht mehr ein zweites Mal zuordnen.

Falls Sie die Aufzeichnung als Basis zur Lohnabrechnung verwenden, können Sie die dazu nötige Mitarbeiterliste der nicht zugeordneten Flächeneinträge direkt im Flächen-Aufzeichnungsformular ausdrucken.

zurück

Einträge erstellen (die eigentliche Aufzeichnung)

zurück

Die Bedienungselemente

Im Eintragsformular finden Sie links oben Grundeinstellungen den aktuellen Bereich und die aktuelle Parzelle, durch Klick auf diese Texte erscheint ein Auswahlformular in dem Sie den Bereich wechseln und eine andere Parzelle wählen können.

zurück

Rasterbuttons <flächenbezogene – freie Arbeiten>

Normalerweise werden Einträge mit Bezug zur Parzelle, also einer Fläche erstellt, wollen Sie aber alle Kosten eines Mitarbeiters oder einer Kultur erfassen müssen auch arbeitsgänge ohne flächenbezug erfasst werden können, z.B. Karotten waschen. Durch klick auf <freie Arbeiten> teile Sie dem Programm mit das Sie nun solche eingeben wollen, die Parzellenanzeige verwschwindet. Denken Sie dran dass solche Einträge ohne Kultur oder(und) Betriebsmiitelverknüpfung sinnlos sind.

zurück

Button <Kalender>

durch klick darauf wird das Vorgabedatum auf das Buchungsdatum des aktuell eingestellten Eintrags gesetzt

Rasterbuttons <filter aus – Datum – Mitarbeiter>

Einträge können nach beiden unter diesen Buttons befindlichen Datumfelder gefiltert werden oder nach dem aktuel eingestellt Vorgabemitarbeiter

Darunter finden Sie die Tabelle mit den Einträgen die in diesem Kulturjahr auf der eingestellten Parzelle erfolgt sind, unter der Tabelle ein Textfeld in dem sie weitergehende Erläuterungen zum Eintrag eingeben können.

Über das Vorgabedatum wird das Buchungsdatum des nächsten Eintrags voreingestellt, ebenso kan der Mitarbeiter vorgewählt werden, ist in diesem Feld ein Mitarbeiter ausgewählt wird beim nächsten Eintrag automatisch dieser mit dem Eintrag verknüpft.

Im gelben Feld finden Sie alle Optionen zum Eintrag und rechts die Steuerelemente zum Anlegen eines neuen Eintrags zum speichern, zum löschen, zum Aufruf der Vorlagen zum drucken und zum Aufruf der Kulturauswahl.

zurück

Checkbox <auf alle Kulturen aufteilen>

Einträge werden über die Flächenzuordnung mit der Kultur verknüpft. Wurden in der Planung die Kulturen aufgezeichnet oder in der Flächenverwaltung den Parzellen vor Haupt und Nachkultur zugeordnet erkennt das Programm dies und ordnet den Eintrag der Kultur zu die zum Buchungstermin des Eintrags auf der Fläche stand. Ist diese Option gesetzt wird der Eintrag allen Kulturen zugeordnet die das Feldstück in diesem Kulturjahr belegen (z.B. pflügen im Herbst )

zurück

Checkbox <nächster Kultur zuordnen>

Manche Arbeitsgänge werden erledigt bevor eine Kultur die Fläche belegt, z.B. Düngen um diesen Eintrag trotzdem der folgenden Kultur zuzuordnen wird diese Option gesetzt und die Anzahl der Wochen angegeben die vom Buchdatum beginnend mit eingeschlossen werden soll.

zurück

Checkbox <dieser Kultur zuordnen>

Normalerweise entsteht die Verknüpfung zur Kultur über die Flächenzuordnung. Für Einträge ohne Flächenzuordnung besteht daher die Möglichkeit den Eintrag fest einer Kultur zuzuordnen.(nur in Verbindung mit der Planung). Zum Zuordnen klicken sie auf den Button <Kultur> dort können Sie aus den in der Planung angelegten Kulturen auswählen und eine Verknüpfung erstellen.

zurück

Checkbox <Erntearbeit>

Für die Kostenkalkulation kann es interessant sein zwischen Anbau und Erntekosten zu unterscheiden, daher können Sie hier einen Eintrag asl Erntearbeit definieren. Zusätzlich können Sie eine Erntemenge eingeben, wenn der Eintrag fest einer Kultur zugeordnet ist können Sie bei der Auswertung diese Mengen in die Planung übertragen lassen.

zurück

Wie erstellen Sie Einträge

Einträge erstellen Sie auf verschiedenste Weise

durch klick auf <+> im Navigator rechts oben erscheint ein neuer Eintrag mit dem voreingestellten Buchdatum. Der Cursor springt nun ins Eingabefeld

<Zeitvon> geben Sie diese im Format 00:00 ein, jede Ziffer, auch die 0 muss geschrieben werden, bestätigen mit

<Enter>, der Cursor springt ins Eingabefeld

<Zeitbis> eingeben

<Enter>, <Beet von> eingeben

<Enter>, <Beet bis> eingeben, nun entscheiden Sie

<Enter> heisst Eintrag erledigt , ein neuer Eintrag wird eingefügt,

<Pfeil ab> heisst zur Eingabe des Mitarbeiters , ein neuer Mitarbeiter wird eingefügt der Cursor wartet im Feld auf die Eingabe einer Mitarbeiternummer,

nochmal<Pfeil ab> heisst Eingabe überspringen weiter zu den Maschinen oder

eingeben und <Enter>Anzahl eingeben nun entscheiden Sie wieder

<Enter> heisst fertig neuer Eintrag

<+> fertig neuer Mitarbeiter,

<Pfeil ab> fertig weiter zu den Maschinen. Von hier geht es ähnlich weiter .

Die genauen Tastenaktionen in dem jeweiligen Eingabefeld erscheinen wenn Sie mit der Maus auf das Eingabefeld zeigen. Auf diese Weise lassen sich die Einträge nahezu ohne Mausbedienung erstellen. Sie können Die Routine auch in dem Feld

<Vorlage Nr> starten geben Sie die Vorlagenummer ein

<Enter> Namen und alle verknüpften Betriebsmittel werden eingetragen nur noch Zeit und Beete eingeben, der Cursor springt wieder ins Auswahlfeld.

Diese Vorgehensweise eignet sich vor allem für Sie wenn Sie mit den Erfassungslisten die Sie unter < Mtarbeiter > ausdrucken können. Alle Betriebsmittel und Vorgaben können dort mit Ihren Nummernkürzeln eingegeben werden.

Die Eingabe der Zeit kann in den Einstellungen abgeschaltet werden , allerdings ist dann keine Kostenkalkulation mehr möglich !

Falls Sie mit Parzellen arbeiten die in der Flächenverwaltung erstellt werden sind vonBeet und bisBeet jeweils auf 1 voreingestellt und der Cursor springt gleich ins bisBeet-Eingabefeld und wartet dort auf den nächsten Befehl.

Über den Button <Vorlage + > öffnet sich ein Auswahlfenster in dem Sie per Maus oder mit den Pfeiltasten und <Return> eine Vorlage auswählen und daraus einen Eintrag erstellen können . Ist mit der Vorlage eine Dünge oder ein Pflanzenschutzmittel verküpft errechnet sich die ausgebrachte Menge von selbst nach der ersten Eingabe der Beete anschliesend bleibt die Menge fix es sei denn Sie ändern.

Wie bei den Vorlagen können auch die Einträge allen beteiligten Betriebsmitteln per Mausbedienung verknüpft werden.Die Betriebsmittel finden Sie jeweils in den kleinen Tabellen unter dem gelben Eingabefeld. Rechts von den Tabellen finden Sie die Bedienungselemente. Klicken Sie jeweils auf <+> um ein weiteres Betriebsmiitel zu verknüpfen es erscheint eine Leerzeile in der Tabelle klicken Sie dort in die Spalte für <Mitarbeiter> (<Maschine> .. etc) am Feldrand erscheint ein grauer Pfeil mit klick darauf öffnet sich eine Auswahlliste dortz wählen und rechts abhaken. Bei Mitarbeitern noch die Anzahl, bei Dünge und Pflanzenschutzmittel noch die tatsächliche Einsatzmenge eingeben. Oder klicken Sie auf <Hilfe> es erscheint direkt eine Auswahlliste, dort wählen <ok> und das Betriebsmittel ist in der Liste , Menge eingeben abhaken. Keine Angst die Menge ist nicht fix und kann später beim Eintrag abgeändert werden. Falls Sie bei Düngemittel nicht die gesamt ausgebrachte Menge wissen sondern nur die Menge pro Fläche klicken Sie auf den Button <m²>.

Links neben dem Eingabefeldern finden Sie einen Button mit farbigen Strichen, durch Ihn gelangen Sie in die grafische Bearbeitung der Einträge.

zurück

Grafische Bearbeitung der Einträge

In der grafischen Oberfläche finden Sie die Einträge der letzten 4 Eintragstermine . Jeder Aufzeichnungstag ist durch einen roten Balken getrennt, ganz rechts sehen Sie die Einträge des aktuell eingestellten Vorgabedatums. Wollen Sie frühere Einträge anzeigen lassen setzen Sie das Vorgabedatum entsprechend zurück <kalender>.

Vertikal werden die Beete der Parzelle horizontal die Stunden des jeweiligen Tages angezeigt. Im Hintergrund sehen Sie grünlich die Kulturen die in die Fläche am jeweiligen Datum belegen. Die Einträge werden durch bräunliche Flächen dargestellt mit der Maus lassen sich diese Flächen verschieben.

<mit der Maus daraufdeuten> es erscheint ein kleiner Hinweis der die Bezeichnung des Eintrags enthält(für kurze daher schmale Einträge)

<Einfachklick> der gewählte Eintrag wird zum aktuellem seine Daten erscheinen oben in der Menüleiste

<linke Maustaste gedrückt> der gesamte Eintrag wird nach links oder rechts nach oben oder unten verschoben

<rechte Maustate gedrückt> Eintrag wird nach unten vergrössert , oder von unten verkleinert, nach rechts gestreckt oder gestaucht

nach dem loslassen der Maustasten sehen das Ergebniss oben die Beete und die Zeit haben sich verändert.

<Doppelklick > auf die Fläche und es ersheint ein Infofeld in dem Sie die Optionen zum Eintrag ändern können, auch finden Sie dort kleine Buttons die zur Eingabe der verknüpften Betriebsmittel führt. Diese Buttons finden Sie ebenfalls oben in der Menüleiste des Grafikvormulars.

Dort finden Sie auch Buttons um eine andere Parzelle zu wählen einen neuen Eintrag zu erstellen oder die Vorlagenauswahl zu öffnen.

Zunächst einfach erst mal spielen . Im Eintragsformular können Sie die getätigten Änderungen nachverfolgen.

Wenn Sie in den Einstellungen <mit Grafikunterstützung> aktiviert haben öffnet das Programm von selbst nach dem Anlegen eines neuen Eintrags im Eintragsformular die Grafik statt die Zeiteingabe zu erwarten.

Einträge die ohne Zeiterfassung erstellt wurden lassen sich nicht nach rechts und links verschieben sondern füllen die gesamte rechte Hälfte eines jeden Tags.

zurück

Auswertung der Einträge

Sind alle Einträge erfolgt sollte die Auswertung kein Problenm sein.

Sie können eine Gesamtauswertung der Parzellen drucken. Dort werden alle zu Verfügung stehenden Information einer Parzelle gedruckt die Anzahl dieser Information können Sie durch die möglichen Optionen einschränken. Ausserdem können sofort alle Einträge der Mitarbeiter und der Betriebsmittel zusammenfassen gedruckt werden. Dies könnte durchaus Grundlage einer Lohnabrechnung sein oder den Nachweis der korrekten Verwendung der Betriebsmittel liefern.

Falls Sie die Planung benutzen und dort Ihre Kulturen aufgezeichnet haben, können Sie die Einträge den Kulturen zuordnen lassen. Dies geschieht durch klick auf <Auswertungen nach Kulturen> <aktualisieren> . Eine bestehende Auswertung wird gelöscht, eine Neue erstellt (nach Buchungsjahren getrennt). Bitte beachten Sie dass nur Aufzeichnungen und Einträge innerhalb desselben Kulturjahres zugeordnet werden können, z.B pflügen im Herbst 2005 soll den Kulturen 2006 zugeordnet werden, dann muss der Eintrag auch im Buchungsjahr 2006 erfolgen !

< p>Im Ausdruck der allgemeinen Kulturauswertung (Druckbutton unter dem Aktualisierenbutton) erscheinen alle Kulturen des eingestellten Bereichs für welche Verknüpfungen erstellt wurden, die Druckoptionen lassen sich auch hier durch verschieden Häckchen verändern.
zurück

Zusätzlich können Sie alle beteiligten Betriebsmittel für eine bestimmte Kultur ausdrucken lassen. Stellen Sie dazu links in der Kulturauswahl die gewünschte Kultur ein und drücken rechts den entsprechenden Button.

Zusammenfassend werden die Einträge zu einer Kultur im Kulturpass, der die konkrete Parzelle der Kultur, einige Kulturdaten sowie die Dünge- und Pflanzenschutzmaßnahmen enthält.

Sie können sich auch die Menge der im Betrieb ausgebrachten Dünge- oder Pflanzenschutzwirkstoffe errechnen lassen. Dies tun Sie unter <Auswertung Düngewirkstoffe(PSwirkstoffe)> Wählen Sie dort zunächst den Zeitraum der zusammengerechnet werden soll, anschliesend <+neu> eine neue Auswertung wird errechnet. Sie können sich das Ergebniss als Gesamtsumme. Parzellenbezogen oder in Verbindung mit der Planung und einer vorherigen Verknüpfung über die Kulturauswertung, auch kulturbezogen anzeigen lassen.

zurück

Kostenkalkulation

Das Programm kann eine Gesamtkostenkalkulation und Stückkosten errechnen. Dazu ist allerdings die korrekte Erfassung der Stammdaten und eine korrekte Aufzeichnung der belegten Flächen und der Arbeitsgänge nötig. Zusätzlich können zur Kostenkalkulation Kosten nach verschieden Arten und in verschiednen Ebenen hinterlegt werden. Kosten die alle Kulturen eines Bereichs treffen, alle Kulturen einer Parzelle etc. Diese werden über die Fläche als Schlüssel auf jede einzelne Kultur umgelegt.

Hervorzuheben sind die Heizkosten. Sie könnnen natürlich die Heizkosten getrennt für jede Parzelle(Gewächshaus) erfassen. Meist ist dies aber nicht möglich, daher der Heizkostegenerator.
Mit diesem erfassen Sie die Kosten für die Heizung in einem bestimmten Zeitraum und geben an, auf welche Parzellen sich diese Kosten wie verteilen. Beim verteilen der Kosten wrden die unterschiedlichen Flächen und Temperaturen als Schlüssel berücksichtigt. Zusätzlich können über den Energiequotient unterschiedliche Isolierungsgrade berücksichtigt werden. Als Abrechnungszeiträume sollten Sie entweder Kulturzeiten oder (besser) Änderungen in der Temperaturfühtung einer Parzelle.

Nach Eingabe der zusätzlichen Kosten in den verschiedenen Ebenenen können Sie:

  • wenn sie mit der Planung arbeiten und bei <Auswertungen><Kulturauswertung> >aktualsieren> durchgeführt haben, unter <Kulturkalkulation><aktualisieren> eine neue Kalkulation erstellen lassen (je Aufzeichungsjahr), nach dem Rechnen sehen bei Kulturen für die verküpfungen gefunden wurden eine Liste mit den gefundenen Kosten. Über Druck lässt sich diese auch mit Deckungsbeitragsrechnung und Einzelkostenkalkulation ausdrucken.
  • Falls Sie ohne Planung arbeiten und in der Flächenverwaltung bei den Jahresparzellen Artikel eingetragen haben können Sie auch unter
  • <ArtikelKalkulation> für die eingegebenen Artikel eine Kostenkakulkation durchführen. Hie ist allerdings nur eine Zuordnung der Einträge möglich die sich innerhalb des eingegebenen Zeitfensters bewegen. Um Pflügen im Herbst den Kartoffeln im Sommer zuzuordnen müsste in der Flächenverwaltung der Zeitraum entsprechend gewählt werden. Wurden für die Artikel Erntemengen eingetragen ist auch hier eine Vollkosten und Einzelkostenkalkulation möglich.