Hilfetext: Die Betriebsmittelverwaltung oder das Düngermodul

zurück

Verwalten von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln

Die Betriebsmittelverwaltung soll ihnen einen Überblick über Ihren Bestand und die Verwendung von Dünge- und Pflanzenschutzmittel liefern. Das Modul wird als zusätzliches Modul zur Anbauplanung und zur Aufzeichnung mitgeliefert. Je nach Lizenz können damit insbesondere im Düngerbereich detailierte Verbrauchsauswertungen erstellt werden.

Bei Dünge- und Pflanzenschutzmittel wird unterschieden zwischen Mittel und Wirkstoff. Jedem Mittel kann beliebig Wirkstoff zugeordnet werden so dass sich schnell jedes beliebige Düngemittel darstellen lässt einige sind in der Testversion mitgeliefert. Sie können entweder diese einfach ergänzen oder von der eine Düngemittelliste einlesen lassen. Es steht auf der CD und im Internet jeweils eine für den Bioanbau und für den konventionellen Bereich bereit. Das sollten Sie aber unbedingt entscheiden bevor Sie mit Aufzeichnungen beginnen.

Sie legen einen neuen Düngewirkstoff an in dem Sie unter <Düngemittel><vorhandene Düngewirkstoffe> auf <+> klicken , Namen <Bezeichnung> eintragen und abspeichern.

Sie legen ein neues Düngemittel an in dem Sie dort unter <vorhandene Düngemittel> auf <+> klicken Namen unter <Bezeichnung> eintragen und abspeichern. Mit diesem Düngemittel müssen Sie nun Wirkstoffe verknüpfen. Unter dem Eingabefeld für die Bezeichnung finden Sie einen kleinen Navigator dort klicken Sie auf <+> in der darunter liegenden Tabelle erscheint eine Leerzeile, klicken Sie hinein diese wird dann blau und rechts am Rand erscheint ein grauer Pfeil nach unten, klicken Sie drauf und wählen nun den zu verknüpfenden Wirkstoff aus, geben eine Prozentzahl ein und abhaken.

Genauso verfahren Sie bitte bei denen von Ihnen eingesetzten Pflanzenschutzmittel. Eventuelle können auch Wirkstoff und Mittel identisch sein z.B. Flüssiggas.

zurück

Lieferanten von Betriebsmitteln

unter dem Menüpunkt <Pflanzenschutzmittel> im Hauptmenü finden Sie eine Registerkarte <Lieferanten>, hier können Sie die Daten Ihrer Lieferanten von Betriebsmitteln anlegen , die Lieferanten lassen sich sowohl den Dünge als auch den Pflanzenschutzmitteln bei deren Stammdaten zuordnen.

zurück

Verwalten von Beständen von Betriebsmitteln

Die Betriebsmittelverwaltung bietet die Möglichkeit die Bestände der im Betrieb eingesetzten Mittel zu verwalten. Öffnen Sie dazu die Registerkarte <Bestand>. Hier finden Sie links eine Tabelle mit allen bisherigen Eingangs oder Verbrauchsaufzeichnungen und darüber den aktuellen Sollbestand. Ein Klick auf den Button mit den grünen Pfeilen errechnet den aktuellen Bestand neu. Sie können einzelne Eintragungen erstellen in dem Sie auf <+> klicken, darunter eine Menge eingeben und wählen, ob es sich bei der Buchung um eine betriebsinterne Verwendung /Erzeugung (z.B. Mist gestreut am Hausacker/Kompost Haufen gereift etc.) oder ob das Mittel von aussen dem betrieb zugeführt wird bzw. nach aussen verlässt (Lieferung Hornmehl von Firma ../ Mist verkauft an Nachbarn). Bestandszugänge werden positiv Abgänge werden negativ eingegeben.

Zusätzlich lassen sich Eintragungen im Aufzeichnungsmodul importieren. Klicken Sie dazu auf <Import der Einträge> dann wird die Aufwandsmenge von Dünge oder PS-mittel aus den Aufzeichnungen des aktuell eingestellten Aufzeichnungsjahr importiert. Der Import ist auch rückwirkend möglich oder kann, wenn einzelne Buchungen gelöscht wurden jederzeit wiederholt werden.

zurück

Entzugszahlen von Kulturen verwalten

Mit dem Betriebsmittelmodul können Sie Ihren Düngerbedarf anhand der Planung errechnen sowie eine Bilanz über die dem Betrieb zugeführten und entnommen Nährstoffe erstellen. Dazu benötigen das Programm aber eine Datenbasis damit um eine kundenspezifisch Kalkulation zu ermöglichen. Um nicht für jede Kultur alle Nährstoffe eingeben zu müssen. Stellt das Programm so genannte Muster oder Vorlagen zur Verfügung die mit den Kulturen auf der Artikelebene verknüpft werden können.
Es gibt drei verschiedene Mustertypen:

  • eins für den Entzug, die Nährstoffe, die eine Kultur dem Boden entzieht, wenn sie sich optimal entwickelt
  • eins für den Ernterest, die Menge an Nährstoffen, die eine Kultur im Boden nach der Abernte in Form der Erntereste und Wurzelmasse hinterlässt,
  • ein Muster für die Nährstoffe, die im zu verkaufenden Erntegut selbst enthalten sind. Das Entzugsmuster wird zur Düngerbedarfsberechnung benötigt, ebenso das Ernterestmuster um die Düngewirkung einer Vorkultur mit zu berücksichtigen. Hier kann eine Kultur Gründüngung gezielt eingesetzt werden. Das Erntemuster ist nötig um die Hoftorbilanz zu erstellen.
zurück

So erstellen Sie neue Entzugsmuster:

Wählen Sie im Hauptmenü <Zuordnung Dünger> dann die entsprechende Registerkarte des zu erstellenden Musters (Entzug-,Ernte-, Ernterest-muster) dort jeweils auf <+>, Bezeichnung eintragen und abschpeichern. Anschliesend müssen Sie zu dem erstellten Muster Nährstoffe hinzufügen, dazu klicken Sie im Navigator rechts in Mitte auf <+> in der Tabelle drunter auf die neue Zeile , dort rechts auf den erscheinenden grauen Pfeil, es öffnet sich die Liste der vorhandenen Nährstoffe , dort auswählen daneben prozentualen Gehalt eingeben und abspeichern.

So ordnen Sie ein Muster zu:

Öffnen Sie dazu die Registerkarte <Artikelverknüpfungen> dort sehen Sie links die Auswahlliste Ihrer Artikel. Wählen Sie erst den Bereich, dann eine Warengruppe des Bereichs, dann den gewünschten Artikel. Nun können Sie jedem Artikel rechts einen oder mehrere Mustertypen zuordnen, klicken Sie dazu im entsprechenden Navigator auf <+>, klicken dann in die neue leere Zeile ,, dort rechts auf den erscheinenden grauen Pfeil, es öffnet sich die Liste der zur Verfügung stehenden Muster, auswählen rechts daneben den Wochenzeitraum abändern, wenn erforderlich, abspeichern. Über den Wochenzeitraum kann die Gültigkeit eines Musters eingeschränkt werden und es können für verschiedene Jahreszeiten unterschiedliche Muster verwendet werden.

zurück

Ermitteln des Düngemittelbedarfs

Das ermitteln des Düngemittelbedarfs geschieht in drei Schritten

  1. ermitteln des Nährstoffbedarfs für einen bestimmten Zeitraum, falls Sie die Anbauplanung benutzen werden dabei mit den Planungsdaten des eingestellten Aufzeichnungsjahres und den zugrunde gelegten Entzugszahlen Gesamt-Nährstoffentzüge für den Zeitraum ermittelt. Falls Sie nur das Aufzeichnungsmodul verwenden können Sie in der Flächenverwaltung die geplante Belegung der Flächen bei den Jahresdaten der Parzellen die geplanten Artikel eintragen mit dem jeweiligen Belegungszeitraum. Dann werden bei der Nährstoffermittlung diese Informationen zugrunde gelegt.
  2. Ermitteln des Düngemittelbedarfs. Hierzu müssen Sie zunächst eine Düngemittelzuordnung vornehmen. Dazu legen Sie fest mit welchem Düngemittel welcher Leitnährstoff in welchem Anteil abgedeckt werden soll. Enthält das Düngemittel mehrere Nährstoffe werden die natürlich ebenso berücksichtigt. Auch können Sie Obergrenze für vorhandene Mengen eingeben, um etwa eine bestimmte Menge an Wirtschaftsdünger unterzubringen. Anhand dieser Zuordnung ermitteln Sie dann den Düngerbedarf.
  3. Aus diesem Düngerbedarf können Sie dann eine Düngemittelbestellung erstellen die Sie sowohl zur Bestellung als auch für den Düngemittelantrag verwenden können.

So ermitteln Sie den Nährstoffbedarf:

Öffnen Sie im Hauptmenü die Oberfläche|<Verwendung Dünger>, der Button <Düngemittelbedarf> ist gedrückt, klicken Sie auf <neue Auswertung> ein gelbes Eingabeformular erscheint geben Sie dort den gewünschten Zeitraum(innerhalb des aktuell eingestellten Kulturjahres) ein, und wählen <OK>, das Programm erstellt für jede Parzelle und für jeden Nährstoff einen Bedarf. Diesen können Sie nach den verschiedenen Kriterien gefiltert und gedruckt werden, wobei von jedem Nährstoff eine Gesamtsumme erstellt wird.

So ermitteln Sie den Düngemittelbedarf:

Öffnen Sie die Registerkarte <Ermittlung Düngemittel> klicken Sie auf den Button <Zuordnung Dünger> es erscheint ein neues Fenster, links sehen Sie Ihre Düngemittel durch klicken auf <Düngemittel hinzufügen> wird das eingestellte Düngemittel rechts hinzugefügt wählen Sie dann rechts in der Tabelle den Leitnährstoff falls nicht der richtige erscheint und den Anteil den das Düngemittel an der Abdeckung des Nährstoffbedarfs beitragen soll. Wählen Sie das Düngemittel das Priorität bei der Ausbringung haben soll zuerst in die Liste. Wenn Sie fertig sind schließen Sie das Fenster, klicken auf <rechnen>, eine parzellenbezogene Bedarfsliste wird erstellt. Diese können Sie wiederum nach verschiedenen Kriterien filtern und ausdrucken

So erstellen Sie eine Düngemittelbestellung und den Düngemittelantrag

Öffnen Sie die Registerkarte <Bestellung Düngemittel>klicken auf <Bestellvorschlag erstellen> ändern Sie im Feld Bestellung und Bestelleinheit nach Bedarf . Für alle Düngemittel für dein Lieferant hinterlegt ist lässt sich der Vorschlag direkt drucken. Es werden immer alle Düngemittel des Lieferanten gedruckt der Lieferant des eingestellten Düngemittels ist. Diese Bestelllisten können Sie zusammengefasst als Düngemittelantrag mit Verwendungsplan ausdrucken.

Alle so erstellten Auswertungen sind an die zuerst erstellte Auswertung gekoppelt und bleiben auch erhalten wenn Sie eine weitere Auswertung erstellen. So können Sie auch im Nachhinein ihren geplanten Düngemittelbedarf nachvollziehen.

zurück

Die Hoftorbilanz

Die Hoftorbilanz ist eine Nährstoffbilanz die zeigen solche welche Mengen an Nährstoffen (hauptsächlich Stickstoff) in den Betriebskreislauf eingebracht oder entnommen wurden. Um eine solche zu erstellen sind daher einige vorhergehnde Aufzeichnungen nötig :

  1. Aufzeichnungen über Einkäufe von Düngemitteln nach Datum und Menge, dies erfolgt hier bei den Düngemitteln-Stammdaten unter <Verwalten von Beständen von Betriebsmitteln>
  2. Aufzeichnungen über Datum und Menge von Wirtschaftsdünger der den Betrieb verlässt, auch das erfolgt hier unter <Verwalten von Beständen von Betriebsmitteln>
  3. Aufzeichnung über verkaufte Artikelmengen nach Menge und Datum dies erfolgt entweder in der Flächenverwaltung unter <Struktur 200X>, über die Anbauplanung dort unter <Kulturen> <Aufzeichnung>, über die Verkäufe des Grosshandelsmoduls, oder über die Verkaufsaufzeichnungen des Warenstrommodul
  4. Eine Verknüpfung von Artikel und den darin enthaltenen Nährstoffen. Dies erstellen Sie hier unter < Entzugszahlen von Kulturen verwalten>

Sind diese Informationen erhalten kann das Programm für einen bestimmten Zeitraum eine detaillierte Hoftorbilanz erstellen.

Tip: Falls Sie (PC Gärtner) Endverkaufsprogramme ohne Warenstrommodul benutzen oder keinen seperaten eigenen Artikelstamm pflegen legen Sie drei Artikel <Gemüse Entnahme stark> <Gemüse Entnahme mittel> <Gemüse Entnahme schwach>(einheit kg) an. Schätzen am Jahresende über eine Warengruppenauswertung die geerntete Menge und geben diese in der Flächenverwaltung ein. Ebenso verfahren Sie mit ihren landwirtschaftlichen Kulturen.

So erstellen Sie eine Hoftorbilanz:

Öffnen Sie das Fenster <Verwendung Dünger> klicken auf <Hoftorbilanz> klicken dann auf <neue Auswertung> es erscheint eine gelbe Fläche mit der Datumseingabe und den möglichen Quellen für die verkauften Artikel. Zudem können Sie wählen ob Sie die Nährstoffe nach Datum zusammengefasst dargestellt haben wollen, bei vielen Buchungen im Warenstrommodul etwa wird es sonst schnell sehr unübersichtlich. Klick auf <Ok>. Das Programm erstellt eine Nährstoffbilanz die sie nach Nährstoffen filtern und drucken können.

zurück

Schnellhilfe

  • bt<abc> = klick auf Schaltfläche mit der Beschriftung abc
  • rk<abc> = öffnen der Registerkarte mit der Beschriftung abc
  • <+> = klick auf die + Schaltfläche des TabellenNavigators
  • <ok> = abhakeln im Tabellennavigator
  • <eg> = Information in Eingabefeld oder Tabelle schreiben
  • Start des Vorgangs ist immer das Hauptmenü

Dünge und Pflanzenschutzmittellieferanten anlegen:

  • bt<Pflanzenschutz> rk<Lieferanten><+> <eg> Name, Adresse,. . . <ok>

Pflanzenschutzmittel anlegen:

  • bt<Pflanzenschutz> rk<eingesetzte Pflanzenschutzmittel> <+> <eg>Bezeichnung , Einheit,Preis evtl Lieferant <ok>
  • Navigator rechts Mitte <+> <eg>Wirkstoff ,Prozent <ok>

Wirkstoffe anlegen:

  • bt<Pflanzenschutz> rk<vorhandene Wirkstoffe><+> <eg> Bezeichnung <ok>

Bestand eingeben:

  • bt<Pflanzenschutz> rk<Bestand><+> <eg> Datum, Menge, Zukauf, info, parzelle
  • oder bt<Import Einträge>

Düngenmittel anlegen:

  • bt<Düngemittel> rk<eingesetzte Düngemittel > <+> <eg>Bezeichnung , Einheit,Preis evtl Lieferant <ok>
  • Navigator rechts Mitte <+> <eg>Nährstoff ,Prozent <ok>

Nährstoffe anlegen:

  • bt< Düngemittel > rk<vorhandene Nährstoffe><+> <eg> Bezeichnung <ok>

Bestand eingeben:

  • bt< Düngemittel > rk<Bestand><+> <eg> Datum, Menge, Zukauf, info, parzelle
  • oder bt<Import Einträge>

Bodenproben eingeben:

  • bt<Düngemittel> rk< Bodenproben> <+> <eg>Datum, Bodenart, Humusgehalt,ph Wert <ok>
  • Navigator rechts unten <+> <eg> Nährstoff Gehalt <ok>

Kopie der Bodenproben abspeichern

  • Zunächst die Bodenprobe scannen und als bmp-Datei speichern
  • bt<Düngemittel>rk<Kopie Bodenprobe>bt< Kopie auswählen> gespeicherte Bilddatei suchen <ok> bt<speichen>

Entzugsmuster erstellen (desgleichen Erntemuster und Ernterestmuster)

  • bt<Zuordnung Dünger>rk<Entzugmuster>Navigator oben <+> <eg> Bezeichnung,Hinweis <ok>
  • Navigator unten <+> <eg> Nährstoff Menge in kg/ha <ok>

Artikel mit Muster verknüpfen

  • bt<Zuordnung Dünger>rk<Artikelverknüpfungen> Artikel links wählen <+> <eg> Entzugsmuster,von Kw bis Kw

Düngemittelbedarf ermitteln

  • bt<Verwendung Dünger>bt<Düngemittelbedarf>bt<hinzufügen><eg> Von Bis ,Erntereste bt<ok>
  • rk<Ermittlung Düngemittel>bt<Zuordnung Dünger>links Düngemittel wählen bt<Düngemittel hinzufügen><eg>Leitnährstoff, Anteil,.Obergrenze, <ok>bt<schliesen>bt<rechnen>
  • rk<Bestellung Düngemittel>bt<Bestellvorschlag erstellen>

Hoftorbilanz erstellen

  • bt<Verwendung Dünger>bt<Hoftorbilanz>bt<hinzufügen><eg> Von Bis , komprimiert, Quelle Artikerlumsatz bt<ok>