Hilfetext: Anbindung PLU Waage

zurück

Allgemeines

Der PC Gärtner bietet Ihnen die Möglichkeit, eine PLU-Waage anzubinden, mit der Sie Ihre Artikel aus dem PC Gärtner auch ohne PC auf einem Wochenmarkt nutzen können. Es lassen sich vor dem Wochenmarktverkauf die Artikelpreislisten an die Waage schicken, und nach dem Marktverkauf lassen sich die gemachten Umsätze wieder in den PC Gärtner übernehmen.

Auch die ab dem 1. Januar 2016 geltende Vorschrift, dass auch preisrechnende Waagen mit einem Fiskalspeicher auszustatten sind, der alle Verkaufsvorgänge aufzeichnet, diese speichert und in tabellarischer Form ausgeben kann, wird von diesem Modul nun softwaregestützt erfüllt, sodass unserer Recherche nach keine Notwendigkeit besteht, funktionierende vorhandene Waagen ersetzen zu müssen.

Das Grundprinzip dieses Moduls ist es, im PCG Waagendateien bereitzustellen, welche die Schnittstelle zwischen den PCG-Daten und Ihrer Waage bilden. So werden z.B. die PCG-Artikeldaten in eine solche Waagendatei übernommen und können hier auch nochmal begutachtet und ggf. angepasst werden, bevor sie von hier auf das Gerät übertragen werden.

Um den Wochenmarkt einzubinden, ist es notwendig, im Artikelmanager unter Verkaufsstellen mindestens eine Verkaufsstelle vom Typ "Wochenmarkt" anzulegen. Wenn Sie mehrere solche Verkaufsstellen anlegen, können Sie Ihre verschiedenen Märkte auch mit unterschiedlichen Artikeln und Preisen versorgen. (Um Verwechselung zu vermeiden, sollte dann unbedingt auf eine eindeutige Benennung der Markt-Verkaufsstellen geachtet werden.)

Allen diesen Markt-Verkaufsstellen muss jetzt auf der Registerkarte "verwendete Preislisten" mindestens eine Preisliste, die auf dem Wochenmarkt verwendet werden soll, zugeordnet werden, z.B. die Frischeliste, Eier etc.

zurück

Einstellungen

Im Listenbereich sind die derzeit eingerichteten Waagendateien zu sehen, diese lassen sich mit den darüber angeordneten Buttons

neu anlegen, bearbeiten oder löschen. Dabei lässt sich die Marktbezeichnung eingeben und der Waagentyp auswählen:

Für die Auswahl des Waagentyps ist es wichtig zu wissen, wie viele verschiedene PLU-Nummern Ihre Waage maximal aufnehmen kann, und wie viele Stellen die größte erlaubte PLU Nummer haben darf - in der Regel sind diese vierstellig.

Weiterhin lassen sich hier verschiedene Voreinstellungen bestimmen, die z.T. spezifisch für bestimmte Waagentypen sind, und die obligatorische Zuordnung zu (einer) der oben beschriebenen Verkaufsstelle(n) vornehmen.

Die Option "Verknüpft mit dem Artikelstamm" sollte im Regelfall aktiv sein: Sie sorgt dafür, dass sich das PLU-Modul die Artikeldaten aus den Artikeldaten der aktuellen PCG-Installation holen kann. Dies zu verhindern ist nur dann sinnvoll, wenn die Artikeldaten anderweitig importiert werden sollen, etwa über die unten beschriebene Export-Import-Arbeitsweise.

zurück

Artikel bearbeiten

Mit dem Button "Artikel bearbeiten" lassen sich die für die gewählte Waagendatei zu verwaltenden artikelbezogenen Daten pflegen. Das entsprechende Fenster öffnet sich zuerst im Bereich 'PLU Daten', der die Liste der in der Waagendatei enthaltenen Artikel und ihre waagenrelevanten Eigenschaften enthält.

Üblicherweise liefern wir mit dem Modul zu Testzwecken auch Beispielartikel mit, diese können mit dem Button "alles löschen" (im Bereich 'Umsätze zurücksetzen') entfernt werden.

Der Prozess Alle Daten aktualisieren importiert aus dem Artikelmanager alle für diesen Markt verfügbaren Artikel und deren Eigenschaften: Dazu muss ein Artikel in mindestens einer der Preislisten enthalten sein, die der zugehörigen Verkaufsstelle zugeordnet sind. (Siehe auch im Artikelmanager zum Arbeiten mit Preislisten und speziell zu ihrer Priorität.) Durch die Datumsauswahl bestimmen Sie den Termin, für den Verfügbarkeit, Preis und andere Eigenschaften im Artikelmanager abgefragt werden.
Mit dem Button "Alle Daten aktualisieren" werden dann die Artikel aus dem Artikelmanager in das PLU Waagenprogramm übertragen. Der Button nur Preise vom überträgt nur die (zum Stichtag gültigen) Preise.

Beim Aktualisieren der kompletten Artikeldaten erfolgt eine Abfrage, ob die in der Marktdatei vorhandenen Artikel, die zum Stichtag im Artikelmanager nicht zur Verfügung stehen, speziell gekennzeichnet werden sollen:

Wird diese Frage bejaht, wird bei solchen Artikeln das Kürzel NIA (= nicht im Angebot) dem Artikelnamen vorangestellt, und zusätzlich wird ihr Preis auf "0" gesetzt. Wenn so ein Artikel dann an der Waage aufgerufen wird, erscheint dadurch der Hinweis, dass dieser Artikel mit Preis "0" nicht im Angebot ist - somit lässt sich der Artikel nicht verkaufen.
Damit kann sichergestellt werden, dass beim Vorhandensein mehrerer gleichnamiger Artikel der Verkauf nicht versehentlich auf die falsche Artikelnummer erfolgt, also z.B. auf den zugekauften statt auf den selbst angebauten Eichblattsalat.



Nach

zurück

Datenübertragung

Mit dem Button "Waage beschreiben" öffnet sich ein Fenster zur Eingabe der Sendeoptionen und die Artikel Daten werden zur Waage gesandt. Für den Versand ist es erforderlich, dass der richtige Comport eingestellt ist.

Sind alle Eingaben gemacht, kann mit dem Knopf "mit Waage verbinden" und "Waage beschreiben" der Prozess der Übertragung gestartet werden.

Die Umsätze, die auf dem Wochemarkt erfolgt sind, können mit dem Button "Umsätze auslesen" von der Waage in den PC Gärtner übertragen werden. Mit dem nun geöffneten Ausleseoptionsfenster können Feineinstellungen für das Übertragen der Umsätze eingestellt werden.

Es gibt auch die Möglichkeit die Daten aus der Waage in eine Datei auszulesen. Es lassen sich somit beliebig viele Waagendateien mit unterschiedlichen Artikelstämmen verwalten und an verschiedene Waagen senden.

zurück

Export/Import

"Export/Import" ist für Gärtner gedacht, die die Waagen im Verkaufshänger stehen haben und nicht mit ins Büro nehmen möchten, sondern lieber einen Laptop mit auf den Markt. Auf dem Laptop ist dann eine PC Gärtner Parallelinstallation eingerichtet und die Daten können direkt am Markt von der Waage in den PC bzw. vom PC in die Waage ausgelesen werden. Die Funktion des Daten In- und Exports ist leider nicht zum Einsatz gekommen, wurde daher nicht weiter entwickelt und es gibt bislang auch keine Erfahrungen.

Mit dem Button "PLUWaagenDatei erstellen" lässt sich eine neue Waagendatei mit den Artikeln auf dem PC anlegen (exportieren), die dann z. B. auf Ihren Laptop kopiert und dort über den Button "PLUWaagendatei öffnen/einlesen" importiert werden kann.
Um diese Funktion nutzen zu können, soll die PLU Waage nicht mit dem Artikelstamm verknüpft, d. h. der Haken "verknüpft mit dem Artikelstamm" soll nicht gesetzt sein.

Mit dem Button "PLU Umsatzdatei erstellen" können Sie eine Umsatzdatei auf Ihrem Laptop erstellen, diese dann auf dem PC abspeichern und über die Buttons "PLU Umsatzdatei öffnen" und "Umsatzdatei einlesen" in den PC Gärtner wieder importieren.

zurück

Waagentypen bearbeiten

Über den Button "Waagentypen bearbeiten" erreichen Sie das Fenster, in dem die Waagentypen sowie ihre Eigenschaften aufgelistet sind und bearbeitet werden können. Die Eigenschaften lassen sich überschreiben und mit dem Button "OK" abspeichern.